Phil Gollub

Mit 18 Jahren spielte er das 1. Klavierkonzert von Johannes Brahms in der Laeiszhalle - ... Phil Gollub spielte mit feiner Differenziertheit und hoher Musikalität.
(Hamburger Abendblatt)

Schon zu Studienzeiten produzierte er beim Mitteldeutschen Rundfunk das Klaviertrio d-moll von Mendelssohn und sammelte neben Klavierabenden auch diverse kammermusikalische Erfahrungen.

Außerdem trat er u.a. mit einer eigenen Klavierbearbeitung der Passacaglia und Fuge von J. S. Bach hervor, welche sich keinerlei Freiheiten gegenüber dem Original für Orgel erlaubt.